Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Parodontologie

Was ist Parodontitis?

Ihre Zahnarztpraxis Marklstorfer in München hat Ihre Mundgesundheit stets im Blick und macht es sich zum Ziel, diese langfristig zu erhalten. Dabei verfolgen wir einen umfassenden, interdisziplinären Behandlungsansatz. Im Bereich der Parodontologie kümmern wir uns natürlich auch um Ihre Zähne, im Mittelpunkt unserer Behandlung steht allerdings Ihr Zahnhalteapparat. Ist dieser gesund, haben wir die beste Voraussetzung für langanhaltend gesunde Zähne geschaffen.

Wussten Sie, dass statistisch gesehen deutlich mehr Zähne durch Parodontitis verloren gehen als durch Karies? Zudem ist diese Infektionskrankheit ein Risikofaktor für viele allgemeinmedizinische Erkrankungen und kann u.a. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle und rheumatische Erkrankungen begünstigen. Wir wissen heute, dass in den westlichen Industrienationen mehr als die Hälfte aller über 35- Jährigen sowie beinahe jeder über 60-Jährige an zumindest einer beginnenden Parodontitis leidet.

Verursacht wird die Parodontitis durch Bakterien, welche meist durch eine fehlerhafte oder unvollständige Zahnhygiene die Möglichkeit erhalten, Zähne und Zahnfleisch zu schädigen. Erste Alarmsignale sind oft störender Mundgeruch, Zahnfleischbluten sowie Schmerzen beim Zähneputzen. Diese deuten auf eine Zahnfleischentzündung hin, welche sich unbehandelt zur Parodontitis entwickeln kann. Oftmals verläuft diese Vorstufe jedoch auch „stumm“ ohne Symptome. Schreitet die Parodontitis unentdeckt und unbehandelt fort, breitet sie sich über Zahnfleisch, Faserapparat, die Wurzelhartsubstanz und sogar den Kieferknochen aus und kann ultimativ zum Zahnverlust führen. 

 

Parodontitistherapie

Eine rechtzeitig durchgeführte Parodontalbehandlung in Ihrer Zahnarztpraxis München ist daher für Ihre Gesundheit in jedem Fall ein voller Erfolg. Hierbei werden in einem ersten Schritt im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung Ihre Zähne von bakterieller Plaque befreit. Da diese meist der Auslöser für die Parodontitis ist, ist dies bereits eine sehr effiziente Maßnahme.

Im Frühstadium kann ein Fortschreiten der Erkrankung noch allein durch die regelmäßige und gründliche Reinigung der Zahnfleischtaschen und -ränder und selbstverständlich durch eine optimierte täglichen Mundhygiene verhindert werden.

Die fortgeschrittene Erkrankung bedarf einer geschlossenen Kürettage der entzündeten Zahnfleischtaschen. Bei einer modernen Parodontologie steht heute der Erhalt der Zahnfleischstrukturen im Vordergrund. Dabei wird stets versucht das Hervortreten unschöner langer Zahnhälse zu vermieden und das Zahnfleisch zu schonen.

Unästhetische Verstümmelungen durch radikales Entfernen der Zahnfleischtaschen bzw. des Zahnfleisches gehören der Vergangenheit an. Auch können moderne, lasergestützte Verfahren zum Einsatz kommen oder unterstützend Antibiotika verschrieben werden. Im weit fortgeschrittenen Krankheitsstadium, d.h. bei besonders schweren Schäden kommt die chirurgische Parodontitistherapie zum Einsatz. Hierbei werden bakterielle Ablagerungen unterhalb des Zahnfleischrandes an den Wurzeln entfernt und bei Bedarf bereits frei liegende Zahnhälse korrigiert. Im Laufe dieser offenen, d.h. chirurgischen Behandlung kommen heute Regenerationsproteine, Knochenaugmentationen und auch freie Zahnfleischtransplantationen zum Einsatz.

Nach einer umfangreichen Diagnostik berät Sie Ihr Spezialist Christian H.W. Marklstorfer gerne zu Ihren individuellen Therapiebedürfnissen und -optionen.

Nach einer erfolgten systematischen Parodantaltherapie und Reevaluation ist die Ergebnissicherung unerlässlich. Die „unterstützende Parodontaltherapie“ (UPT) ist eine lebenslange Aufgabe ohne die sich der Erkrankungszustand bereit binnen weniger Monate wieder einstellt. In Ihren Fachpraxis Marklstorfer werden Sie bei der Ergebnissicherung durch eine erfahrene Prophylaxeassistentin vierteljährlich begleitet.