Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Weisheitszahnentfernung

Der Durchbruch der Weisheitszähne findet regulär erst zwischen dem 16. und 18. Lebensjahr statt, und genau dieser späte Zeitpunkt kann unter Umständen zu nachhaltigen Komplikationen führen. Die Weisheitszahnentfernung ist meistens deutlich komplizierter und risikoreicher als eine einfache Zahnextraktion und gehört daher stets in die Hand eines Spezialisten, der die chirurgische Entfernung dieser Zähne in der Regel unkompliziert unter örtlicher Betäubung bzw. im Dämmerschlaf durchführen kann. Das umfasst selbstverständlich auch komplexere Fälle, zum Beispiel gedrehte oder gekippte Zähne oder solche mit stark verästelten Wurzeln oder wenn Weisheitszähne noch tief im Kieferknochen verblieben sind.

Dafür klären wir im Vorfeld mithilfe moderner Technologien die anatomischen Gegebenheiten und Besonderheiten und planen dann sorgfältig und individuell auf Sie zugeschnitten den operativen Eingriff. Dafür wendet Ihr Zahnarzt Christian H.W. Marklstorfer seine gesamte Expertise als Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie als Fachzahnarzt für Oralchirurgie auf.

Eine gute Nachsorge stellt sicher, dass die Heilung optimal verläuft. Selbstverständlich erläutern wir Ihnen vor dem Eingriff ausführlich den Behandlungs- und Operationsverlauf und gehen auf all Ihre Fragen ein.