Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Kryo(Haut)chirurgie – ein besonderes ästhetisches Verfahren

Gerne bieten wir unseren Patienten die Vorzüge der modernen Kryochirurgie. Dieses Verfahren bezeichnet die gezielte Vereisung von oberflächlichen Hautveränderungen. Dabei wird das betroffene Gewebe mittels einer auf etwa minus 78° Celsius gekühlten Sondenspitze ganz präzise, d.h. punktuell, gefroren. Durch den Kälteeffekt kann die Operation völlig blutungsfrei durchgeführt werden, das betroffene Gewebsareal wird beim anschließenden Heilungsprozess durch gesundes Gewebe ersetzt. Dabei werden die betroffenen Zellen nach einiger Zeit abgestoßen und je nach Größe des Defektes bleibt nach erfolgter Ausheilung keine bzw. kaum eine Narbe zurück.

Dieses innovative Verfahren ist annähernd schmerzfrei und eignet sich hervorragend zur kosmetischen Entfernung ganz unterschiedlicher gutartiger, jedoch störender, Hautläsionen, aber auch für bestimmte Formen bösartiger Hautveränderungen, insbesondere im Gesichtsbereich und in der Mundhöhle. Auch im Bereich anderer Körperregionen kann das Verfahren erfolgreich eingesetzt werden. Sehr gute Ergebnisse können beispielsweise bei Warzen, Narbenwülsten (Keloide), gutartigen Pigmentflecken, Mukozelen und Fibromen der Mundschleimhaut bzw. Lippen, aber auch bei bestimmten Krebsformen bzw. Krebsvorstufen der Haut erzielt werden. Der Vorteil der Kryochirurgie liegt in der komfortablen sowie effizienten Durchführung, wobei jeweils bei den mehrmaligen Anwendungen allenfalls nur eine kurzzeitige oberflächliche Anästhesie erforderlich ist.